Wichtiger Hinweis

Download dem Warenkorb hinzufügen

Géza Anda and Clara Haskil play Bach: Concerto for 2 Pianos, BWV 1061 and Bartók: Piano Concertos Nos. 2 & 3

95650 - Géza Anda and Clara Haskil play Bach: Concerto for 2 Pianos, BWV 1061 and Bartók: Piano Concertos Nos. 2 & 3

aud 95.650
bitte Qualität wählen
Kostenfreier Download zu diesem Album erhältlich.
free download

Anlässlich des 100. Geburtstags des ungarischen Pianisten Géza Anda (1921-1976) sind hier erstmals seine erhaltenen Luzerner Konzertmitschnitte mit Werken Bachs und Bartóks und den Partnern Clara Haskil, Herbert von Karajan, Ferenc Fricsay und Ernest Ansermet zu hören.mehr

"For collectors of historic recordings, a must." (Audiophile Audition)

Titelliste

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat aus:
Stereo
Qualität

Johann Sebastian Bach Concerto for 2 Pianos and Orchestra in C Major, BWV 1061 (17:58) Géza Anda | Clara Haskil | Schweizerisches Festspielorchester | Herbert von Karajan

II. Adagio ovvero Largo (04:28)
III. Fuga. Vivace (05:48)

Béla Bartók Piano Concerto No. 2, Sz. 95 (26:58) Géza Anda | Schweizerisches Festspielorchester | Ferenc Fricsay

II. Adagio – Píu adagio – Presto (11:03)
III. Allegro molto (06:30)

Béla Bartók Piano Concerto No. 3, Sz. 119 (23:50) Géza Anda | Schweizerisches Festspielorchester | Ernest Ansermet

II. Adagio religioso (09:20)
III. Allegro vivace (07:26)

Jetzt mit Paypal Express kaufen!

Details

Géza Anda and Clara Haskil play Bach: Concerto for 2 Pianos, BWV 1061 and Bartók: Piano Concertos Nos. 2 & 3
LUCERNE FESTIVAL Historic Performances, Vol. XVII
Artikelnummer: 95.650
EAN-Code: 4022143956507
Preisgruppe: BCB
Veröffentlichungsdatum: 4. Februar 2022
Spielzeit: 68 min.

Zusatzmaterial

Informationen

Géza Anda konzertierte von 1955-1969 regelmäßig bei den Internationalen Musikfestwochen Luzern. Einzig aus dieser Zeit erhalten sind drei Mitschnitte, die hier erstmals komplett veröffentlicht werden. Es handelt sich dabei um das Konzert für zwei Klaviere und Orchester BWV 1061 von Johann Sebastian Bach aus dem Festivaljahr 1955 und das 3. Klavierkonzert von Béla Bartók aus dem Jahr 1965. Bei Bach waren Clara Haskil und Herbert von Karajan Andas Partner, bei Bartók Ernest Ansermet, der hier zum letzten Mal in Luzern zu hören war. Außerdem ist das 2. Klavierkonzert Bartóks zu hören, das Anda mit seinem Lieblingsdirigenten Ferenc Fricsay vor einem enthusiastischen Publikum spielte.
audite präsentiert den wichtigen Lückenschluss in der Anda-Diskographie in Zusammenarbeit mit der Géza Anda-Stiftung Zürich, dem Schweizer Radio und Fernsehen (SRF), dem Salzburger Eliette und Herbert von Karajan Institut sowie Lucerne Festival.

Besprechungen

Musik & Theater | Jg. 43 Juni/Juli 2022 | Werner Pfister | 1. Juni 2022 Géza Anda in Luzern

In den Ecksätzen ein bemerkenswert lebendiger Bach voller Drive und motorischer Energie, gleichzeitig aber stets offen für feine dynamische Abstufungen und, besonders im langsamen Satz, für atmosphärisch ausgestaltete Empfindungswelten.Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
In den Ecksätzen ein bemerkenswert lebendiger Bach voller Drive und motorischer Energie, gleichzeitig aber stets offen für feine dynamische Abstufungen und, besonders im langsamen Satz, für atmosphärisch ausgestaltete Empfindungswelten.

Audiophile Audition
Audiophile Audition | Feb 22, 2022 | Gary Lemco | 22. Februar 2022 | Quelle: https://www.auda...

For collectors of historic recordings, a must.Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
For collectors of historic recordings, a must.

www.pizzicato.lu | 03/02/2022 | Remy Franck | 3. Februar 2022 | Quelle: https://www.pizz... Geza Anda in Luzern

Géza Anda war von 1955-1969 regelmäßig zu Gast bei den Musikfestwochen Luzern. Aus dieser Zeit stammen die drei Radiomitschnitte, die audite nunMehr lesen

Géza Anda war von 1955-1969 regelmäßig zu Gast bei den Musikfestwochen Luzern. Aus dieser Zeit stammen die drei Radiomitschnitte, die audite nun erstmals gemeinsam auf einer CD veröffentlicht.
Anfangs erklingt das Konzert für zwei Klaviere und Orchester BWV 1061 von Johann Sebastian Bach, aufgenommen unter der Leitung von Herbert von Karajan, zusammen mit Clara Haskil. Die Interpretation ist ein Kind ihrer Zeit und ein Zeugnis der engen Zusammenarbeit Karajans nicht so sehr mit Anda, aber vor allem mit Haskil, die der Dirigent verehrte und mit der er viele Konzerte gab und auch im Duo spielte.
Geza Anda war ein ausgewiesener Bartok-Spezialist und seine Berliner Studioaufnahmen der Konzerte mit Ferenc Fricsay sind legendär.
Hier sind die Konzerte Nr. 2 unter Fricsay und Nr. 3 unter Ernest Ansermet zu hören. Beide Interpretationen sind extrem spannungsvoll und fesselnd.

Géza Anda was a regular guest at the Lucerne Music Festival from 1955-1969. The three radio recordings, which audite is now releasing together on a CD for the first time, date from this period.
At the beginning, we hear the Concerto for Two Pianos and Orchestra BWV 1061 by Johann Sebastian Bach, recorded under the direction of Herbert von Karajan, together with Clara Haskil. The interpretation is a child of its time and a testimony to Karajan’s close collaboration not so much with Anda, but especially with Haskil, whom the conductor adored and with whom he gave many concerts and also played as a duo.
Geza Anda was a proven Bartok specialist and his Berlin studio recordings of the concertos with Ferenc Fricsay are legendary. Here we hear Concertos No. 2 under Fricsay and No. 3 under Ernest Ansermet. Both interpretations are riveting.
Géza Anda war von 1955-1969 regelmäßig zu Gast bei den Musikfestwochen Luzern. Aus dieser Zeit stammen die drei Radiomitschnitte, die audite nun

Neuigkeiten

Zeige...
Datum /
Typ
Titel
Rating
15.11.2022
Auszeichnung

ICMA - Nomination 2023 - Géza Anda and Clara Haskil play Bach: Concerto for 2 Pianos, BWV 1061 and Bartók: Piano Concertos Nos. 2 & 3
20.06.2022
Rezension

Musik & Theater
Géza Anda in Luzern
01.02.2022
Info

Announcement of new CD release LUCERNE FESTIVAL SERIES
26.11.2022
Info

advertisement pizzicato.lu
01.03.2022
Info

jpc-courier 3/2022: new releases of the month
28.03.2022
Info

Note 1 music: new releases (1-2022)
23.02.2022
Rezension

Audiophile Audition
The Internationale Musikfestwochen Luzern, established in 1938, began with a...
04.02.2022
Info

LUCERNE FESTIVAL: announcement of new CD
07.02.2022
Auszeichnung

4/5 Noten - Géza Anda and Clara Haskil play Bach: Concerto for 2 Pianos, BWV 1061 and Bartók: Piano Concertos Nos. 2 & 3
07.02.2022
Rezension

www.pizzicato.lu
Geza Anda in Luzern
21.01.2022
Info

Bartók's first movement "Allegretto" from Piano Concerto No. 3 was added to the Youtube Playlist "Classical New & Timeless" (#3/50)
10.01.2022
Info

The album "Géza Anda and Clara Haskil play Bach and Bartók" was pitched for different Curated Classical Playlists
15.11.2021
Info

Bartók's first movement "Allegretto" from Piano Concerto No. 3 was pitched for different Curated Classical Playlists
15.11.2021
Info

Bartók's third movement "Allegro Vivace" from Piano Concerto No. 3 was pitched for different Curated Classical Playlists
15.11.2021
Info

Bach's third movement "Fuga. Vivace" from Concerto for 2 Pianos and Orchestra in C Major, BWV 1061 was pitched for different Curated Classical Playlists
03.11.2021
Info

Bach's first movement from Concerto for 2 Pianos and Orchestra in C Major, BWV 1061 was pitched for different Curated Classical Playlists

Mehr von den Komponisten

Mehr aus diesem Genre

...